SPD startet mit Andreas Larem in einen ungewöhnlichen Wahlkampf

Veröffentlicht in Allgemein

Einen nahezu plastikfreien Wahlkampf, keine Give-Aways oder Streuartikel, kein Glanzpapier und keine Plastik-Plakate. Dafür 1000 Bäume im Wahlkreis.

So will Andreas Larem, SPD-Kandidat für den 20. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 186 (Darmstadt) in den Wahlkampf starten.

„Mit diesem nachhaltigen Wahlkampf möchte ich vor allem auf die Ernsthaftigkeit des Klimawandels aufmerksam machen und möglichst dazu beitragen, diesem entgegenzuwirken“ sagte Larem am vergangenen Freitag auf der Auftaktveranstaltung seines Wahlkampfes in Messel.

 

Hierfür versprach der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Messel, unabhängig vom Ausgang der Wahl, 1000 (eintausend) Bäume in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg zu pflanzen. Die große Pflanz-Aktion werde von dem Geld finanziert, das aufgrund des Verzichts auf Plastik eingespart werden kann. Die Aktion stößt auf große Befürwortung innerhalb der Partei.

Inhaltlich stützt sich Larem vor allem auf die nötige Unterstützung für die Kommunen und Städte in seinem Wahlkreis. „Die Corona-Pandemie verschlechtert die Finanzlage der Kommunen in unserer Region dramatisch und bedroht deren Investitionsfähigkeit. Es ist Aufgabe von Bund und Ländern, sicherzustellen, dass der von den Kommunen gerade begonnene Abbau des Investitionsstaus nicht zum Erliegen kommt. Deswegen brauchen die Kommunen jetzt und in den kommenden Monaten und Jahren einen finanziellen Rahmen, der ihre Handlungsfähigkeit sichert“ betonte Andreas Larem, der seit 25 Jahren aktiver Kommunalpolitiker und seit 10 Jahren Bürgermeister seiner Gemeinde im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist.

„Die nötige finanzielle Unterstützung brauchen gerade unsere Kitas und Schulen, der örtliche Busverkehr und Straßenbahnen, der kommunale Wohnungsbau und die kulturellen Infrastrukturen“ verdeutlichte Larem seine Vorhaben.

 

Andreas Larem und sein Team stellen sich auf einen harten Wahlkampf ein. „Ich werde in jedem Ort und jeder Ecke im Wahlkreis persönlich präsent sein. Wir brauchen Menschen in der Politik, die nah bei den Bürgern sind, die aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Und ich bin einer davon. Die täglichen Bedürfnisse der Menschen aus den Gemeinden jahrelang kennenlernen, verstehen und vertreten. Berlin darf sich nicht von den Menschen und ihren Bedürfnissen entfernen.“ sagte Andreas Larem abschließend.

 

Die unter freiem Himmel stattgefundene Veranstaltung ist der Startschuss für ein enges Rennen zwischen den Direktkandidaten im Wahlkreis 186. „Ich bin zuversichtlich, dass die SPD ein gutes Ergebnis erzielt, sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen“ betonte Alghith Mustafa, der den Wahlkampf für die SPD leitet und im Vorstand des SPD-Unterbezirks Darmstadt-Dieburg vertreten ist.  

 

„Wer Olaf Scholz als Kanzler haben möchte, muss mit Erststimme und Zweitstimme dafür sorgen, dass er eine starke SPD-Bundestagsfraktion hinter sich weiß.“ so Larem in seinem Schlussplädoyer. „Nur mit einem WIR schaffen wir Veränderungen. Hierzu benötigt ein Kanzler mit dem Namen Olaf Scholz eine starke Fraktion hinter sich. Daher mit Ihrer Erststimme und Zweitstimme in Darmstadt und Darmstadt-Dieburg für eine starke SPD und Veränderungen.“

 
 

Unser Mitglied im Bundestag

 

Unser Bundestagskandidat Andreas Larem

 

Mitmachen

 

 

 

Landrat Klaus Peter Schellhaas

 

Unser Team im Landtag